"Mechanische Klärschlammdesintegration: Verfahren, Anwendungsbereiche, Verfahrensvergleich und Ergebnisse"

Langfassung zweier Arbeitsberichte der ATV/DVWK-Arbeitsgruppe AK-1.6 "Klärschlammdesintegration"

Mitgearbeitet haben:
Dr.-Ing. Johannes Müller, Braunschweig (Sprecher)
Dr. rer. nat. Andreas Tiehm, Karlsruhe (stellv. Sprecher)
Dipl.-Ing. Bernhard Eder, München
Prof. Dr.-Ing. F. Wolfgang Günthert, München
Dr.-Ing. Herbert Hruschka, München
Dr.-Ing. Julia Kopp, Braunschweig
Prof. Dr. rer. pol. Peter M. Kunz, Mannheim
Dr.-Ing. Jürgen Oles, Gladbeck
Dr.-Ing. Rolf Otte-Witte, Köln
Dr.-Ing. Karl-Georg Schmelz, Essen
Dipl.-Ing. Kainan Seiler, Darmstadt

Inhaltsverzeichnis

1 Vorbemerkung
2 Aufgaben und Geltungsbereich
3 Begriffe und Definitionen

4 Verfahren der mechanischen Klärschlammdesintegration
5 Anwendungsbereiche
6 Vergleich der Aufschlussverfahren
7 Zielsetzung und Ergebnisse der Desintegration
8 Rückwirkungen auf den Kläranlagenbetrieb
9 Kostenfaktoren, Wirtschaftlichkeit
10 Empfehlungen für den Einsatz der Desintegration sowie Ausblick

Bemerkung

Zielsetzung der 1998 neu eingerichteten ATV/DVWK-Arbeitsgruppe AK-1.6 "Klärschlammdesintegration" ist die Information aller ATV-Mitglieder über die Hintergründe, Möglichkeiten und Grenzen der Verfahren zur Klärschlammdesintegration. Diesem Anliegen ist die Arbeitsgruppe durch die Abfassung zweier Arbeitsberichte nachgekommen, die in der Korrespondenz Abwasser 4/2000 bzw. 3/2001 erschienen sind. Aufgrund der beschränkten Seitenzahl war es im Rahmen dieser Berichte nicht möglich, die Themenkomplexe in ausreichender Tiefe darzustellen. Daher enthält die hiermit vorgelegte Langfassung über die Inhalte der beiden Arbeitsberichte hinaus an vielen Stellen detailliertere Beschreibungen und ausführlichere Darstellungen.

Die Langfassung ist in vollem Umfang bei der ATV erhältlich.

Weitere Informationen zur Desintegration sind auch auf der Internetseite der Arbeitsgruppe unter - www.klaerschlammdesintegration.de - aufrufbar.