HALBTECHNISCHE VERSUCHE ZUM MECHANISCHEN AUFSCHLUSS VON ÜBERSCHUSSSCHLÄMMEN MIT ANSCHLIESSENDER ANAEROBER STABILISIERUG

L. Palmowski*, A. Winter**, K. G. Schmelz***, J. Müller*, **, J. Schwedes*, N. Dichtl**

 

* : Institut für Mechanische Verfahrenstechnik, Technische Universität Braunschweig

** : Institut für Siedlungswasserwirtschaft, Technische Universität Braunschweig

*** : Emschergenossenschaft / Lippeverband, Essen

 

Zusammenfassung:

Im Rahmen dieses Projektes wurde in halbtechnischem Versuchsmaßstab der Einfluß der mechanischen Desintegration verschiedener Schlämme auf ihr anaerobes Abbauverhalten und ihr Entwässerungverhalten untersucht. Hinsichtlich einer erhöhten Gasausbeute und eines weitergehenden organischen Abbaugrades konnten positive Ergebnisse durch den Aufschluß des gesamten Überschußschlammzulaufes in die Faulung erreicht werden. Ein Aufschluß des Faulschlammes in einem Teilstrom des Faulbehälters führte zu keiner Verbesserung, da der erreichte Aufschlußgrad zu niedrig war. Durch die zusätzliche Vergärung von Bioabfall konnte die Gasausbeute zwar deutlich erhöht werden, ein zusätzlicher Teilstromaufschluß führte jedoch zu keinem Gasmehrertrag. Abweichend von bisherigen Untersuchungsergebnissen konnte mit Ausnahme des Faulschlamm-Teilstromaufschlusses kein durch den Aufschluß verursachter höherer Polymerbedarf festgestellt werden. Die Entwässerungseigenschaften verschlechterten sich jedoch, so daß mit niedrigeren Trockensubstanzkonzentrationen im Schlammkuchen gerechnet werden muß. Durch eine zweistufige Flockung mit Eisensalz und Polymer konnte das Entwässerungergebnis deutlich verbessert werden. In Anhängigkeit eines weitergehenden organischen Abbaus wurden im Schlammwasser erhöhte Konzentrationen an Ammonium-Stickstoff nachgewiesen.

 

 

full_paper_(pdf-file,42KB)

 

Quelle:

L. Palmowski, A. Winter, K.G. Schmelz, J. Müller, J. Schwedes, N. Dichtl (1999). Halbtechnische Versuche zum mechanischen Aufschluß von Überschußschlämmen mit anschließender anaerober Stabilisierung, GVC- Tagung Bremen, Preprints Bd.2, S. 823-827