STAND DER FORSCHUNG IM BEREICH DER KLÄRSCHLAMMDESINTEGRATION

J. Müller, Braunschweig

 

Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Institut für Siedlungswasserwirtschaft, Technische Universität Braunschweig, Postfach 3329, 38023 Braunschweig, Deutschland, E-mail: jo.mueller@tu-bs.de, www.tu-bs.de/~jom

 

Zusammenfassung:

Die mechanische Zerkleinerung von Klärschlämmen hat den letzten Jahren eine stetig steigende Bedeutung bei der Weiterentwicklung von Klärschlamm­behandlungs­verfahren erhalten. Eine Reihe von Arbeitsgruppen beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Bearbeitung wie mit der praktischen Umsetzung dieses Verfahrensschrittes. Im Rahmen dieses Beitrags wird ein Überblick über die derzeitigen Forschungsarbeiten und die wichtigsten Ergebnisse daraus gegeben. Anhand der vorliegenden Veröffentlichungen wird aufgezeigt, zu welch vielfältigen Aspekten der Desintegration derzeit gearbeitet wird. Damit knüpft dieser Beitrag an den in der Korrespondenz Abwasser 10/97 vorgestellten Überblick über die Desintegration von Klärschlamm [1] an, in dem eine Einführung zu diesem neuen Verfahrensschritt der Klärschlammbehandlung vorgenommen wurde.

 

 

full_paper_(pdf-file,40KB)

 

Quelle:

J. Müller (1998). Stand der Forschung im Bereich der Klärschlammdesintegration, Korrespondenz Abwasser 45(1998)2, S. 301-306