KLÄRSCHLAMMDESINTEGRATION – FORSCHUNG UND ANWENDUNG

Johannes Müller

Institut für Siedlungswasserwirtschaft und 

Institut für Mechanische Verfahrenstechnik, 

Technische Universität Braunschweig, Postfach 3329, 38023 Braunschweig

E-mail: jo.mueller@ bu-bs.de, http://www.tu-bs.de/~jom



Die Desintegration, also die mechanische Zerkleinerung von Schlämmen bis hin zum Zellaufschluß, stellt einen neuen Verfahrensschritt der Klärschlammbehandlung dar. Durch die Ausrichtung der ersten Tagung zu diesem Themenkomplex im März 1998 an der TU Braunschweig wurde dem Informationsbedarf hinsichtlich der Möglichkeiten und Grenzen der interessanten Technologie Rechnung getragen. Wissenschaftlern und Praktikern gelang in 20 Fachvorträgen eine umfassende Darstellung der Desintegrationsverfahren und ihrer Auswirkungen. Mit rund 120 Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kommunen kann die Resonanz angesichts des engen Themenkreises als ausgesprochen gut bezeichnet werden.

 

full_paper_(pdf-file,22KB)

 

Quelle:

J. Müller (1998). Klärschlammdesintegration - Forschung und Anwendung, Korrespondenz Abwasser 45 (11), S. 2042-2047